Johannes Calvin

Johannes Calvin
Geburt 1509
Tod 1564

War ein Reformator französischer Abstammung und Begründer des Calvinismus. Er gilt als Vertreter der kerygmatischen Theologie. Sein erklärtes Ziel war die Bereinigung des Glaubens und der Kirche von allem, was weder Bibel noch Gott einfordern. Er galt als Gegner des Mystizismus. Ihm zufolge solle man die Verehrung von Reliquien und Gebeinen einstellen, weil er ihre Echtheit infrage stellte (hier sind wir vollkommen einer Meinung: Es gibt allein so viele Schweißtücher, dass es für tausende ans Kreuz geschlagene Christi gereicht hätte). Zudem war er ein Vertreter der Prädestination: Unabhängig von der Frömmigkeit und des Lebensstils eines Menschen sind die einen durch Gott zur Rettung bestimmt und die anderen zur Verdammnis. Da könne auch kein freier Wille helfen. Calvin war der Begründer der Genfer Kirchenlehre. Voltaire sagte treffend über ihn, dass er „die Klostertüren nicht öffnete, um die Mönche freizulassen, sondern um die ganze Welt dort hinein zu scheuchen.“

Une newsletter qui n’a pas peur de répondre aux grandes questions de notre temps

* Durch das Ausfüllen Ihrer E-Mail-Adresse Sie stimmen zu, unsere neuesten Nachrichten über Vitaly Malkin per E-Mail zu erhalten, und Sie sind unserer Datenschutzrichtlinie bewusst.